Ambition

Der Kunde im Mittelpunkt

Der Erfolg des Kunden steht im Mittepunkt meiner Arbeit. Ich verbinde beim Teamcoaching und in der Teamentwicklung wirksame Methoden aus der Positiven Psychologie und aus Resilienzkonzepten zu einem Vorgehen, welches auf die Potenzialentfaltung der Mitarbeiter und das Schaffen von Wert für meinen Kunden ausgerichtet ist.

Unter dieser Maßgabe versuche ich so praxisnah und wirksam, wie möglich zu arbeiten. Dafür bestehen die größten Erfolgsaussichten, wenn im Arbeitsprozess individuelle Bedürfnisse und Stärken der Mitarbeiter sowie die gemeinsamen Ziele des Teams beachtet und gleichermaßen berücksichtigt werden.

Foto: by quino-al on unsplash.com

Nachhaltige Vorgehensweise

Viele Führungskräfte leiten Teams und arbeiten zugleich als Spezialist im operativen Geschäft mit. Zusätzlich sind sie häufig selbst Mitglied eines Führungsteams. Diese komplexe Situation erfordert ein flüssige Zusammenarbeit im eigenen Team, ein klares Rollenverständnis sowie eine hohe Resilienz der einzelnen Teammitglieder und der Führungskraft.

Eigentlich sind alle Experten beieinander, um eine gute Zusammenarbeit im Team sicherzustellen. Häufig bedarf es jedoch kleiner Veränderungen, die erst durch den Blick von außen deutlich werden, um eine sinnvolle Entwicklung zu mehr Erfolg einzuleiten. Manchmal ist es auch erforderlich, schwerwiegende Kommunikationsprobleme, informelle Spielregeln, „Beziehungskrisen“, gegenseitig nicht erfüllte Erwartungshaltungen als externer Trainer anzusprechen und sichtbar zu machen.

Um als Trainer und Coach die nötige „Feldkompetenz“ zu erwerben und nachhaltig wirkende Verbesserungsprozesse einleiten zu können, sind intensive Gespräche mit allen Beteiligten erforderlich. Dies kann, je nach Größe des Teams und Komplexität der Probleme, eine Vorgehensweise erfordern, die sich über einen Zeitraum von mehreren Wochen oder sogar Monaten erstreckt.

Dieses „starke und langsame Bohren von harten Brettern“, wie es Max Weber einst mit Blick auf die Politik nannte, ist der erfolgversprechendste Ansatz, um die Lücke zwischen der aktuellen und der angestrebten Leistungsfähigkeit des Teams nachhaltig zu schließen und zu besseren Geschäftsergebnissen und Wettbewerbsvorteilen zu kommen.

Grundsätze

Bei meiner Arbeit mit Teams werden vier Dimensionen betrachtet, die im Arbeitsprozess gefördert werden:

Individuum:    

Entwicklung der Fähigkeiten, des Verhalten und der Persönlichkeit jedes Teammitglieds

Team:              

Entwicklung der Kommunikation, der Interaktion (aufeinander bezogenes Handeln), der Kultur und Dynamik

Zielerreichung:                

Förderung der Ausrichtung auf das gemeinsame Anliegen, des Erledigen svon Aufträgen, des Erreichen von Zielen

Umwelt:         

Keine Gruppe arbeitet im „luftleeren Raum“ sondern in einem Umfeld, welches zu berücksichtigen ist. Dies können z.B. ökonomische, organisatorische, technische oder kapazitive Rahmenbedingungen sein.

Die Arbeitsphasen bei einer umfangreichen Teamentwicklungsmaßnahme

Phase 1: Analyse und Prozess-Vereinbarung

  • Situationsanalyse mit dem Teamleiter und Absprache des Verfahrens
  • Kommunikation über das Training und seinen Ablauf an alle Beteiligten
  • Konzepterstellung für Gespräche vor dem Workshop

Phase 2: Vorbereitung

  • Gespräche mit sämtlichen Teammitgliedern über Ihre Sicht des Teams
  • Vertraulicher und anonymisierter Bericht an den Teamleiter über die Ergebnisse
  • Vorschlag und finale Klärung des endgültigen Ablaufs des Workshops mit dem Teamleiter

Phase 3: Workshop und Folgemaßnahmen

  • Durchführung des Workshops mit Schwerpunkt die Verbesserung der Team-Performance
  • Gemeinsame Verabredungen für die dauerhafte Verankerung der Ergebnisse im weiteren Arbeitsprozess des Teams

Phase 4: Nachbereitung

  • Halbtägiger Reflexions-Workshop zu den Ergebnissen, die zwischenzeitlich auf Basis der Workshop-Ergebnisse erreicht worden sind. Dies kann z.B. im Rahmen eines Teammeeting geschehen.